Nominierung zur Landtagswahl 2019
Img 20181001 Wa0009 Jpg

Seit nunmehr 20 Jahren setzte ich mich im Landtag für unser Eichsfeld und unser Thüringen ein. Daher bin ich froh und dankbar darüber, dass ich die Möglichkeit bekomme, mich hierfür im nächsten Jahr erneut zur Wahl stellen zu dürfen. Denn vergangenen Samstag, den 29. September 2018, wurde ich auf der Nominierungsveranstaltung der CDU für meinen Wahlkreis Eichsfeld II erneut nominiert. Darüber bin ich sehr froh und dankbar! Denn auch im nächsten Jahr wird sich die politische Welt weiter verändern. Es gilt zu verhindern, dass das rot-rot-grüne Experiment weitergeht, aber auch darum, dass Populisten ohne Konzept an die Regierung kommen.

Rot-Rot-Grün hat in den vergangenen vier Jahren viel Unruhe in unseren Freistaat und besonders ins Eichsfeld gebracht. Sei es die verkorkste Gebietsreform, oder das momentane Vorhaben bzgl. der Schließung von Grundschulen. Die Ramelow-Regierung regiert in die Kreise und Gemeinden hinein, weil sie ihnen nicht zutrauen, die Probleme vor Ort selber lösen zu können. Zentralismus ist aber nicht die Antwort auf die derzeitigen und künftigen Probleme, sondern die Lösung vor Ort. Darum möchte ich mich während der nächsten Legislatur dafür einsetzten, dass die Mittel bereitgestellt werden, um die Probleme vor Ort lösen zu können. Sei es eine bessere Ausstattung für Leher und in den Schulen, oder die Verbesserung von Infrastruktur und Breitbandausbau.

Daher möchte ich weiterhin für die Menschen im Eichsfeld und Thüringen eine verlässliche und engagierte Abgeordnete sein, die zu ihren Prinzipien und ihrer Heimat steht.